Navigation und Service

Integrierter Stadtentwicklungsprozess in Ludwigsburg

Die Stadt Ludwigsburg verfolgt sowohl gesamtstädtisch als auch für ihre Fördergebiete im Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren einen umfassenden integrierten Handlungsansatz. Im Jahr 2006 begann die Erstellung eines gesamtstädtischen Stadtentwicklungskonzeptes (SEK). Die vertiefenden Masterpläne "Offensive Innenstadt" und "Vitale Stadtteile", die kontinuierlich fortgeschrieben werden, sind Grundlage für die Umsetzung der Maßnahmen in den Fördergebieten des Zentrenprogramms ("Untere Stadt", "Neckarweihingen" und "Poppenweiler"). Für die Ortsteile Neckarweihingen und Poppenweiler existieren darüber hinaus Stadtteilentwicklungspläne (STEPs), in denen die Leitsätze des SEK auf kleinräumiger Ebene konkretisiert und in strategische Ziele für die Stadtteile übergeleitet werden.

Das SEK, die STEPs und die vertiefenden Masterpläne definieren den übergeordneten Rahmen für die zukünftige Stadtentwicklung in Ludwigsburg. Daraus ergeben sich Auswirkungen auf die Entwicklung einzelner Stadtteile und Zentrumsbereiche. Gleichzeitig werden in den Fördergebieten durch ihre Zentrumsfunktionen (als Teil der Innenstadt bzw. als Ortsteilzentrum) und die damit einhergehende über das Quartier hinausreichende Bedeutung Impulse für die weitere gesamtstädtische Entwicklung gesetzt. Die Strategie besteht deshalb auch darin, Ziele und Maßnahmen in den Fördergebieten konsequent in die allgemeinen Leitbilder und Ziele der Stadtentwicklung zu integrieren. Die Umsetzung von Maßnahmen und Instrumenten auf Quartiersebene kann somit zur gesamtstädtischen Entwicklung beitragen.

Integrierte Stadtentwicklung als lernender Prozess

Integrierte Stadtentwicklung ist in Ludwigsburg ein lernender Prozess: Dazu zählt nicht nur, dass die Konzepte und Programme durch die Stadt regelmäßig evaluiert, fortgeschrieben und ggf. korrigiert werden. Auch hat die Verwaltung ein eigenes Referat "Nachhaltige Stadtentwicklung" als Stabsstelle eingerichtet und ist für den Leitbildprozess sowie die Stadtteilentwicklung, Sanierungsmaßnahmen, Wirtschaftsförderung und weitere koordinierende Aufgaben verantwortlich. Teil dieser Stabsstelle ist die Abteilung "Integrierte Stadtentwicklung", in der die Steuerung des SEK-Prozesses, integrierte Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsverfahren sowie das Management der Städtebaufördermaßnahmen im Mittelpunkt stehen.

Die Bündelung dieser Aufgabenfelder über Fachverantwortlichkeiten hinweg ist die wesentliche Besonderheit in Ludwigsburg. Das dadurch ermöglichte ressortübergreifende Handeln jenseits etablierter Strukturen bildet die Grundlage einer tragfähigen integrierten Stadtentwicklung. Zudem begleitet eine kontinuierliche Bürgerbeteiligung mit einer Vielzahl zielgruppenspezifischer Formate den Prozess. Hier sind insbesondere die Zukunftskonferenzen hervorzuheben.

In Ludwigsburg erhalten die Bürger die Möglichkeit, ihre Ideen eigenständig umzusetzen und Entscheidungsprozesse transparent nachzuvollziehen. Dies trägt zur Akzeptanz der Fördermaßnahmen und zur Stärkung der Identifikation mit den Stadtteilen bei.

Zusatzinformationen

Bundesland

Baden-Württemberg


Gemeinde

Ludwigsburg


Integriertes Stadtentwicklungskonzept

Laufender Prozess seit 2006


Fördergebiete im Zentrenprogramm

Untere Stadt, Poppenweiler, Neckarweihingen


Gebietstypus

Stadtzentrum (Untere Stadt) und Ortsteilzentren (Poppenweiler und Neckarweihingen)


Kontaktdaten

Stadt Ludwigsburg
Referat Nachhaltige Stadtentwicklung
Herr Frank Lehmpfuhl
Wilhelmstr. 1
71638 Ludwigsburg
Tel: +49 7141 910-2738
Fax: +49 7141 910-3098
E-Mail: f.lehmpfuhl@ludwigsburg.de


Link / weitere Informationen

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Ludwigsburg

Praxisbeispiel Ludwigsburg – Untere Stadt


Stand

September 2014

Diese Seite