Navigation und Service

Solingen – "City 2013": Funktionale und räumliche Integration der Innenstadtquartiere

Die kreisfreie Stadt Solingen liegt im Bergischen Städtedreieck und hat rund 161.000 Einwohner. Für die Aufnahme in das Zentrenprogramm wurde das bestehende Sanierungsgebiet Südliche Innenstadt in nordöstliche Richtung erweitert. Ein wichtiges Thema der Solinger Innenstadtentwicklung ist die Verknüpfung der einzelnen Räume, von der Südstadt über die Innenstadt bis in die Nordstadt.

Das Projekt "City 2013" ist ein Leitprojekt des "Aktionsprogramms Nachhaltige Stadtentwicklung Solingen" im Rahmen der Lokalen Agenda 21. Das "Innenstadtkonzept 2015" und der Zusammenschluss der Innenstadtakteure im "Innenstadtforum" wurden hierfür konsequent weiterentwickelt. Die Umsetzung der Maßnahmen baut auf den positiven Effekten der Regionale 2006 und des Formates "Echt.Scharf.Solingen.", Ergebnis des Wettbewerbs "Ab in die Mitte 2007", auf.

"City 2013" nimmt die gesamte Solinger Innenstadt in den Blick, wobei sich die baulichen Maßnahmen auf das Sanierungsgebiet beschränken. Bei der Verbindung der Innenstadt mit dem Kreativstandort Südliche Innenstadt (Künstlerkolonie, Forum Produktdesign, Museum Plagiarius) und dem Entwicklungspotenzial der Nordstadt (Programm Soziale Stadt) sollen die zahlreichen Potenziale als Antrieb zur Belebung der Innenstadt und zur Entwicklung als zukunftsfähiger, multifunktionaler Ort mit Handel, Wohnen, Freizeit und Kultur genutzt werden.

Ein integriertes Entwicklungskonzept führt die verschiedenen Bausteine und Maßnahmen der Innenstadtentwicklung zusammen. Das Konzept sieht vor, den bereits vollzogenen baulichen Wandel und bevorstehende Baumaßnahmen in der gesamten Innenstadt wahrnehmbar und erlebbar zu machen, die Identität der Bevölkerung mit der Innenstadt zu erhöhen, die Kaufkraft verstärkt in der Stadt zu binden sowie die Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu erhöhen. Das Konzept beinhaltet u.a. folgende Handlungsfelder und Maßnahmen:

  • Städtebauliche, inhaltliche und thematische Verknüpfung der Teilräume und Pole in der Innenstadt (qualitätsvolle Wegebeziehungen),
  • Maßnahmen zur Gestaltung und Belebung des öffentlichen Raumes (Umgestaltung Alter Markt und Entenpfuhl, Neugestaltung angrenzender Wege),
  • Entwicklung von kreativen Potenzialstandorten,
  • "Citymanagement" (Gründung einer Immobilienstandortgemeinschaft, Koordinierung des Prozesses, Entwicklung von Zwischennutzungen, Baustellenmanagement)
  • Profilierung und Vermarktung der Innenstadt (Imagekonzept, temporäre Nutzungen, Veranstaltungen etc.).

Zur Erarbeitung des Konzeptes wurden die Projektideen in einer verwaltungsinternen Abstimmungsrunde konkretisiert und Gespräche mit beteiligten Innenstadtakteuren geführt. Anschließend wurde der Projektansatz auf einer großen Veranstaltung Akteuren aus der Innenstadt, Immobilieneigentümern sowie Einwohnern zur Diskussion vorgestellt, um diese für ein Engagement in dem Projekt "City 2013" zu gewinnen. Zur besonderen Sensibilisierung wurde das Konzept außerdem mit Einzelhandelsakteuren (Mitglieder des Werbe- und Interessenrings der Solinger Innenstadt e.V. und des Initiativkreises Solingen e.V.) diskutiert.

Zusatzinformationen

Bundesland

Nordrhein-Westfalen


Gemeinde

Stadt Solingen


Integriertes Stadtentwicklungskonzept

beschlossen 2010


Fördergebiet im Zentrenprogramm

Innenstadt


Gebietstypus

Stadtzentrum


Kontaktdaten

Stadt Solingen
Stadtentwicklung
Herr Markus Lütke Lordemann
Rathausplatz 1
42651 Solingen
Tel. +49 212 290-2625
E-Mail:
m.luetke-lordemann@solingen.de
 

Bergische Entwicklungsagentur GmbH
Stadt- und Regionalentwicklung
Herr Carsten Zimmermann
Kölner Str. 8
42651 Solingen
Tel. +49 212 881606-68
E-Mail:
zimmermann@bergische-agentur.de


Link / weitere Informationen

Integriertes Entwicklungskonzept "City 2013"

City 2013 - Kreativ- und Standortoffensive für die Solinger Innenstadt


Stand

Dezember 2011

Diese Seite