Navigation und Service

Wasserwanderrastplatz Fürstenberg / Havel

Themenschwerpunkt: Minderung Flächeninanspruchnahme

Zusammenfassung

Standort Priesterhavel: Rasenflächen am Wasserwanderrastplatz Standort Priesterhavel: Rasenflächen am WasserwanderrastplatzStandort Priesterhavel: Rasenflächen am Wasserwanderrastplatz Quelle: DSK

Die Stadt Fürstenberg an der Havel will sich als Freizeit- und Fremdenverkehrsstadt stärker profilieren, um dadurch wieder den Status eines staatlich anerkannten Erholungsortes zu erlangen. An drei Standorten in der historischen Altstadt sollen deshalb mehrere Rastplätze für Wasserwanderer entstehen, um die Attraktivität des Stadtzentrums auch für diese Zielgruppe zu erhöhen.

Kontext

Die Stadt liegt an der Bundeswasserstraße Obere Havel. Zahlreiche Seen wie der Röblinsee, der Baalensee und der Schwedtsee liegen in unmittelbarer Umgebung. Diese seenahe Lage möchte die Stadt nutzen und Alternativen zur traditionellen Straßenanbindung bieten. Um das touristische Angebot zu verbessern, wurden in den vergangenen Jahren bereits viele Maßnahmen umgesetzt. Es wurden mehr Parkplätze im Altstadtbereich, neue Spielplätze und gute Anbindungen an die Innenstadt durch den Öffentlichen Personennahverkehr geschaffen.

Projektbeschreibung

Drei Standorte werden gemäß den Vorgaben der Stadt und dem Sanierungsträger DSK entwickelt:

  • Standort A: Priesterhavel
  • Standort B: Gänsehavel / Promenade
  • Standort C: Gänsehavel / Am Wehr

Alle Standorte liegen am Rande der historischen Altstadt. Die Standorte A und B liegen innerhalb des Sanierungsgebietes "Altstadt", Standort C grenzt an das Sanierungsgebiet. Der Standort A wurde bereits Ende 2009 fertig gestellt. Die Planungen für die Standorte B und C laufen.

Handlungsfelder

Reaktivierung von Brachflächen; Schaffung neuer Angebote für den Aufenthalt; Revitalisierung einer altstadtnahen Freifläche mit hohem Freizeitwert; nutzungsorientierter Innenausbau von leer stehenden Gebäuden; Bau von Infrastruktureinrichtungen

Einzelmaßnahmen

Wasserwanderrastplatz Priesterhavel:
Es wurden Wege, Ruheplätze, Treppeneinfriedungen und andere Ausstattungselemente angelegt. Mit in die Planung einbezogen wurden die rückwärtigen Flächen des Grundstückes Markt 5 und 6. Dort entstanden Parkplätze mit einer Zufahrt. Um die zum Teil erheblichen Geländesprünge zu überbrücken und durch Mauern zu stabilisieren, waren Treppen und Stützmauern erforderlich. Die Treppen verbinden den Platz mit dem Besucherzentrum der Stadt, dem Marktplatz und den anliegenden Altstadtstraßen. Die Stützmauern bestehen aus Gabionen, aus Ziegelmauerwerk und Naturstein.

Den zentralen Bereich des Wasserwanderrastplatzes bilden offene Rasenflächen. Somit bietet der vollständig ausgestattete Rastplatz Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten für Wasserwanderer, Kanuten und andere Wassersportler. Außerdem wurden Bänke und teilweise überdachte Picknicktische, eine Schaukel sowie eine Informationstafel aufgestellt, ebenso wie eine Hundetoilette und Schließfächer. Im unterkellerten Anbau des benachbarten Gebäudes Markt 5, der ehemaligen Schule, wurden Duschen und Toiletten installiert.

Projektumsetzung

2008/09: Anlage des Wasserwanderrastplatzes Priesterhavel, einschließlich des Sanitärtraktes

Finanzierung

Die Kosten für die Freifläche des Wasserwanderrastplatzes Priesterhavel betrugen 494.000 Euro. Davon wurden 355.000 Euro über das Programm "Entwicklung städtebaulich relevanter Brachflächen" sowie 139.000 Euro über die Städtebauförderung finanziert. Für die Schaffung des Sanitärtraktes entstanden Kosten in Höhe von 130.000 Euro. Diese wurden vollständig mit Hilfe der Städtebauförderung finanziert. Somit entstanden Gesamtkosten in Höhe von 624.000 Euro.

Besonderheiten

Durch die Nähe der Rastplätze zum Marktplatz werden weitere Touristen ins historische Stadtzentrum gelockt und die Beziehung zwischen Wasser und Altstadt hergestellt. Zudem werden weitere Bereiche entlang der Havelarme öffentlich zugänglich.

Lernerfahrungen

Die Bündelung verschiedener Fördermittel ermöglichte die Errichtung des ersten Wasserwanderrastplatzes. Zwei weitere werden folgen.

Das Gebiet heute

Entstanden ist eine sehr ansprechende Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeit für Wasserwanderer, so dass diese inzwischen die wertvolle Altstadt leichter entdecken können. Außerdem können Bevölkerung und Gäste in Fürstenberg die stadtprägenden Funktion des Elements Wasser besser erleben.

Zusatzinformationen

Projektname

Wasserwanderrastplatz

Bundesland

Brandenburg


Gemeinde

Fürstenberg / Havel


Programmbereich

Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen


Projektbeginn

2008


Projektende

2009

Größe des Sanierungsgebietes

18,5 ha


Volumen der Städtebaufördermittel

ca. 9 Mio. Euro (1991-2011, Bundes- und Landesmittel),
davon 113.000 Euro für das Projekt

Gebietstypus

Innenstadt

Kontaktdaten

Kommune: 
Stadt Fürstenberg / Havel
Markt 1
16798 Fürstenberg / Havel
Heiko Körner
Tel.: +49 33093 34633


Sanierungsträger:
DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co .KG
Regionalbüro Berlin-Brandenburg
Axel-Springer-Straße 54B
10117 Berlin
Monika Platz
Tel.: +49 30 311697450

Diese Seite