Navigation und Service

Neubau Stadthaus Westend München

Themenschwerpunkt: Lärmschutz / Barrierefreiheit

Zusammenfassung

Wohn- und Geschäftshaus Landsberger / Holzapfelstraße Wohn- und Geschäftshaus Landsberger / HolzapfelstraßeWohn- und Geschäftshaus Landsberger / Holzapfelstraße Quelle: MGS

Im sozial schwierigen Quartier Westend in München wurde ein Projekt realisiert, das erheblich zur Aufwertung des Umfeldes beiträgt. Die Ausgangssituation bildeten eine sehr schlechte Bausubstanz, Wohnungsgrundrisse mit straßenseitiger Orientierung, lärm-, staubbelastet und teilweise nur Etagenbäder, mangelhafte Belichtung und Belüftung der Wohnungen aufgrund verbauter und finsterer Hinterhöfe sowie fehlende Grün- und Gemeinschaftsflächen. Entstanden ist ein markanter innerstädtischer Wohn- und Geschäftsblock mit einem besonderen gestalterischen Anspruch und großer Nutzerfreundlichkeit.

Kontext

Das Wohn- und Geschäftshaus schließt an einen Blockrand an der Ecke Holzapfelstraße/Landsberger Straße unweit des Münchener Hauptbahnhofes. Die Landsberger Straße wird täglich von 32.000 Fahrzeugen und Trambetrieb befahren, die Schallemissionen von bis zu 75 Dezibel entwickeln.

Projektbeschreibung

Auf dem Grundstück standen fünf sanierungsbedürftige Gebäude, deren zeitgemäße Modernisierung mit angemessenem Aufwand nicht mehr durchzuführen war.

Der Neubau zeigt innovative Lösungen auf: Hoch schallgedämmte Fenster mit einer wohnungsseitig innenliegenden Isolierverglasung, einer außenseitig vorgesetzten Einfachverglasung und Schallabsorptionsflächen im Zwischenraum ermöglichen das Wohnen zur Straße. Die Räume werden über eine kontrollierte Wohnraumlüftung be- und entlüftet. Für die Warmwasserbereitung ist eine Solaranlage auf dem Dach installiert worden. Im Haus befinden sich sieben Läden, ein Gemeinschaftsraum und 23 Wohnungen unterschiedlicher Größe und Organisation. Großzügige Dachterrassen erweitern die Nutzflächen und dienen als kleine grüne Oasen über der stark befahrenen Landsberger Straße. Alle Wohnungen und der Zugang zum gemeinsamen grünen Innenhof mit Spielplatz sind barrierefrei gestaltet.

Handlungsfelder

Erhalt der städtebaulichen Gestalt (Struktur) im Block

  • Schaffung von zeitgemäßen Wohnraum durch Modernisierung, Abbruch und Neubau
  • Umfassende energetische und schallschutzmäßige Aufwertung
  • Verbesserung der Belichtung und Freiflächensituation im Innenhof

Einzelmaßnahmen

Schaffung von zeitgemäßen Wohnungen mit variablen Grundrissen

  • Schallschutz-Isolierverglasung kombiniert mit kontrollierter Wohnraumlüftung
  • Erfüllung höchster Standards bei der Energieeffizienz
  • Barrierefreie Zu- und Aufgänge
  • Ausgeglichene Flächenbilanz
  • Erhebliche Verbesserung der Freiflächensituation im InnenhofProjektumsetzung

Projektumsetzung

  • Anzahl der Wohnungen: 23
  • Wohn-Nutzfläche insgesamt: 2.682 m²
  • Geschossflächenzahl: 3,24
  • Grundstücksgröße: 1.114 m²
  • Baukosten brutto: 1.323 Euro/m²
  • Jahr der Fertigstellung: 2005

Finanzierung

  • Städtebauförderungsmittel: 1,28 Mio. Euro
  • Wohnungsbaumittel, Eigenkapital des Sanierungstreuhänders MGS, Fremdkapital
  • Gesamtkosten brutto: 3,55 Mio. Euro

Besonderheiten

Der Baukörper mit seinen großen Fensterflächen und einem terracottafarbigen Spar-Dash-Putz wertet die biedere Nachbarschaft deutlich auf. Die strenge Architektur drängt sich dennoch nicht in den Vordergrund. Die drei Eingangsbereiche sind als großzügige Kommunikationsflächen gestaltet. Ein Gemeinschaftsraum mit Küche führt direkt zum Innenhof mit einem kleinen Kinderspielplatz. Im Erdgeschoss sind eine Reihe kleiner Läden angesiedelt, die das Angebot im Quartier ergänzen. Die Wohnungen sind rollstuhlgerecht konzipiert. Im vierten Geschoss haben mehrere Maisonettewohnungen Dachterrassen.

Lernerfahrungen

Das Projekt schaffte ein vielfältiges Angebot an barrierefreien Wohnformen mit einem hohen Maß an Variabilität, die sich an den Bedürfnissen der Bewohner orientiert. Insbesondere die innovative Lärmschutzausstattung ermöglicht das Wohnen zur Straße.

Das Gebiet heute

Das Westend in München ist ein aufstrebender Stadtteil, der mit dem Neubau des modernen Stadthauses neue Impulse erhält. Der innerstädtische Wohnblock verbindet ein nachhaltiges Wohnkonzept von herausragender Qualität mit einem besonderen gestalterischen Anspruch und großer Nutzerfreundlichkeit. Das Projekt erhielt 2007/2008 den Deutschen Bauherrenpreis und 2009 den Preis für Integrierte Stadtentwicklung und Baukultur.

Zusatzinformationen

Projektname

Neubau Stadthaus Westend München

Bundesland

Bayern


Gemeinde

München


Programmbereich

Sanierungsmaßnahme


Projektbeginn

Februar 2003


Projektende

Oktober 2005


Größe des Sanierungsgebietes

220 ha – Sanierungsgebiet München Westend


Volumen der Städtebaufördermittel

1,28 Mio. Euro


Gebietstypus

innerstädtisches Wohnquartier


Kontaktdaten

Kommune:
Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung,
Blumenstraße 31
80331 München
Kerstin Oertel

Sanierungsträger:
Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH (MGS)
Haager Str. 5
81671 München
Silke Strehle
Tel.: +49 89 23333957

Diese Seite