Navigation und Service

Gelsenkirchen, Hassel Herten-Westerholt/Bertlich

Nordrhein-Westfalen

Ansprechpartner

Gebietsebene

Frau Doris Kranich
Stadt Gelsenkirchen
Referat 61/3 Stadtplanung, Koordinierungsstelle Stadterneuerung
Rathausplatz 2
45875 Gelsenkirchen
Telefon: +49 209 1694318
Telefax: +49 209 1694803
E-Mail: doris.kranich@gelsenkirchen.de


Informationen zum Gebiet Hassel Herten-Westerholt/Bertlich:
Interkommunales Integriertes Handlungskonzept für Gelsenkirchen-Hassel und Herten-Westerholt/Bertlich - Zwei Städte - ein Ziel

Gebietsbeschreibung

Das "Stadtumbaugebiet Herten-Westerholt/Bertlich" umfasst die beiden im Nordwesten der Stadt Herten liegenden Stadtteile Bertlich und Westerholt. Umgeben sind die Stadtteile im Wesentlichen von vorwiegend land- und forstwirtschaftlich genutztem Freiraum mit ausgeprägter Naherholungsfunktion.

Die wichtigste räumlich-funktionale Verbindung zwischen den drei Stadtteilen bildet die Zeche Westerholt, ein in sich abgeschlossenes Areal ohne direkten Bezug zum Umfeld. Die bevorstehende und zum Jahresende 2008 durchgeführte Schließung des Bergwerks und der damit verbundene Verlust von ca. 1700 Arbeitsplätzen veranlasste die beiden Städte, eine interkommunal durchgeführte Stadterneuerung zu planen und durchzuführen.

Zielsetzung des Interkommunalen Integrierten Handlungskonzeptes

Karte der Gebiete Gelsenkirchen-Hassel und Herten-Westerholt/Bertlich Karte der Gebiete Gelsenkirchen-Hassel und Herten-Westerholt/BertlichKarte der Gebiete Gelsenkirchen-Hassel und Herten-Westerholt/Bertlich Quelle: Stadt Gelsenkirchen, Stadt Herten

Die Schließung eines solchen Standorts stellt alle Entscheidungsebenen vor große Herausforderungen: Wie können die arbeitsmarktrelevanten und ökonomischen Auswirkungen auf Bevölkerung und Stadtteile lokal und kommunal abgefedert werden, wie ist der Zustand der Flächen und Gebäude, welche Nachfolgenutzungen sind anzudenken und wie können die umfassenden Aufgaben gemeinsam mit den Eigentümern, der Stadt und der Bevölkerung bewältigt werden?

Auf die an das Zechengelände angrenzenden Stadtteile Gelsenkirchen-Hassel und Herten-Westerholt und Bertlich werden sich die Auswirkungen auf vielen Ebenen direkt spürbar auswirken: Im Einzelhandel, auf dem Wohnungsmarkt, im Verkehr sowie ganz besonders auf dem Arbeitsmarkt und dem Ausbildungssektor.

Unter dem Motto "Zwei Städte - ein Ziel" arbeiten Gelsenkirchen und Herten mit einem gemeinsamen Interkommunalen Integrierten Handlungskonzept (IIHK) deshalb nun daran, diese Auswirkungen der Bergwerksschließung auf die Stadtteile abzupuffern und Nachfolgenutzungen vorzubereiten. Auf der Basis des Handlungskonzeptes wird die gemeinsame Aufnahme der drei Stadtteile in das Programm "Soziale Stadt" beantragt. Mit dem Integrierten Handlungsprogramm sollen sowohl die stadtteilbezogenen Themenstellungen bearbeitet, die interkommunalen und gemeinschaftlichen Fragen beantwortet und umgesetzt als auch interkommunale Netzwerke und Zusammenarbeit initiiert werden. Es dient dazu, die bereits bestehenden Probleme der Stadtteile und die durch die Zechenschließung noch zu erwartenden sich verstärkenden Probleme abzufedern und die zukunftsweisende und nachhaltige Entwicklung zu lenken. Dies geschieht unter den folgenden Zielsetzungen:

  • Aufbau einer neuen, sowohl regional bedeutsamen als auch Stadtteil verbundenen Nutzungsstruktur für das geschlossene Bergwerk Lippe
  • Verbesserung der lokalen Ökonomie und der Beschäftigung im Programmgebiet
  • Sicherung und Optimierung ortsteilbezogener Versorgungsstrukturen
  • Zukunftsfähige Quartiere: Anpassung der Wohnstrukturen und des Wohnumfeldes an die Erfordernisse des demografischen Wandels
  • Stärkung der wohnumfeldnahen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten
  • Stärkung des sozialen Miteinanders durch ethnische und generative Integration
  • Soziale Integration durch Intensivierung und Qualifizierung der Bildungsangebote
  • Intensivierung der interkommunalen Zusammenarbeit zur Erzeugung von Synergien, Ressourcenbündelung und erhöhte Effizienz bei der Zielerreichung

Barbara Schmidt, FB Stadtentwicklung/Wirtschaftsförderung, Stadt Herten. Stand: 10.06.2009


Informationen zu Gelsenkirchen

Diese Seite