Navigation und Service

Tag der Städtebauförderung 2015

Anfang 09.05.2015
Ende 09.05.2015
Veranstaltungsort in 583 Kommunen bundesweit

Der Tag der Städtebauförderung ist eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und den beiden kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag und Deutscher Städte- und Gemeindebund. Ziel ist es, die Bürgerbeteiligung in der Städtebauförderung zu stärken und die Erfolge der Städtebauförderung anhand konkreter Projekte sichtbar zu machen.

Der erste Tag der Städtebauförderung war ein großer Erfolg: In 583 Kommunen mit rund 1.500 Veranstaltungen konnten sich mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher über die Städtebauförderung informieren und sich an der Entwicklung ihrer Kommune beteiligen.
Bundesweit bildete der Tag der Städtebauförderung die gesamte Vielfältigkeit des Förderprogramms ab: Kommunen aus allen Bundesländern haben teilgenommen, und alle Städtebauförderungsprogramme waren vertreten. Die kleinste Teilnehmer-Kommune, Heuberg in Baden-Württemberg, hat weniger als 500 Einwohner, mit Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München oder Dresden waren auch die Metropolen vertreten.

Ebenso waren die einzelnen Veranstaltungen sehr vielfältig. Sie reichten von Informationsständen über Ausstellungen, Stadtrundgänge, Fachveranstaltungen, Planungswerkstätten, Podiumsdiskussionen, Stadtteilfesten bis hin zu Baustellenbesichtigungen und der Einweihung von Plätzen. Damit konnte auf ganz unterschiedliche Weise dargestellt werden, wie die Städtebauförderung wirkt und welche Möglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger bestehen, sich an Maßnahmen der Stadtentwicklung zu beteiligen.

Dieses Engagement hat sich ausgezahlt: Der Großteil der Kommunen, 83 Prozent, ist der Meinung, dass sich die Teilnahme gelohnt hat. 93 Prozent der teilnehmenden Städte und Gemeinden gaben sogar an, dass sich das Verständnis für die Prozesse der Städtebauförderung verbessert habe und die Erfolge der Städtebauförderung in ihrer Kommune hervorgehoben werden konnten. Das ist nicht nur für die Initiatoren ein großer Erfolg, sondern auch für die Kommunen selber, denn 77 Prozent haben extra für den Tag der Städtebauförderung eine eigene Veranstaltung durchgeführt.

Gleichzeitig konnten die Kommunen auch viele Mandats- und Funktionsträgerinnen und -träger für den Tag der Städtebauförderung dazu gewinnen, an ihren Veranstaltungen teilzunehmen. Aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bereisten Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks, die Parlamentarischen Staatssekretäre Rita Schwarzelühr-Sutter und Florian Pronold sowie Staatssekretär Gunther Adler zahlreiche Kommunen.

Diese Seite