Navigation und Service

Begleitforschung

Bundestransferstelle Stadtumbau

Die Bundestransferstelle Stadtumbau wurde mit der Zusammenführung der Programme Stadtumbau Ost und West im Januar 2017 eingerichtet und ist im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung tätig. Die Mehrheit des Teams der Bundestransferstelle Stadtumbau hat bereits langjährig in den Vorgänger-Transferstellen für die Programme Stadtumbau Ost und West mitgewirkt.

Die Bundestransferstelle versteht sich als programmspezifisches Kompetenzzentrum. Sie sammelt Informationen, erarbeitet eigene Informationsunterlagen und stellt diese einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Damit verbunden sind zwei zentrale Aufgabenfelder:

  • die Gewährleistung und aktive Unterstützung eines kontinuierlichen und schnellen Informationsflusses und Wissenstransfers zwischen den unterschiedlichen am Stadtumbauprozess beteiligten Akteuren sowie
  • die Erfassung und Vermittlung des Sachstandes der Programmumsetzung. Dazu gehört auch die Darstellung von Problemen und Hemmnissen sowie guter Lösungsansätze des Stadtumbauprozesses als Grundlage für Empfehlungen und als Instrument der Politikberatung.

Die Bundestransferstelle will damit als vermittelnde Instanz zur weiteren Qualifizierung des Stadtumbauprozesses beitragen.

Tätigkeitsfelder der Bundestransferstelle Stadtumbau

  • Internetangebot: Das Internetangebot zum Programm Stadtumbau wird schrittweise auf www.staedtebaufoerderung.info aufgebaut.
  • Newsletter: Drei- bis viermal im Jahr erscheint der Newsletter der Bundestransferstelle Stadtumbau. Der Newsletter enthält in der Regel Informationen zu den Rubriken Aktuelles aus dem Stadtumbau, Weitere Informationen rund um Stadtumbau und Städtebauförderung, Veranstaltungshinweise, neue Veröffentlichungen und Vorstellung guter Beispiele des Stadtumbaus.
    >> Weitere Informationen
  • Wissenstransfer durch Veranstaltungen: Eine wichtige Rolle bei der Informationsvermittlung spielt die Durchführung von Experten-Workshops, Transferveranstaltungen und Fachveranstaltungen zu ausgewählten Schwerpunktthemen des Stadtumbaus. Ziel der Transferveranstaltungen ist die Thematisierung offener Forschungsfelder sowie die Untersuchung der Übertragbarkeit erfolgreicher Strategien und Projekte. Die themenbezogenen Fachveranstaltungen dienen insbesondere dazu, den Dialog zwischen den beteiligten Stadtumbauakteuren von Bund, Ländern, Kommunen und Planungspraxis zu fördern.
    >> Weitere Informationen
  • Veröffentlichungen: Darüber hinaus erarbeitet die Bundestransferstelle Veröffentlichungen. Neben der Erstellung von Statusberichten zum Stadtumbau werden Sonderpublikationen erarbeitet und die durchgeführten Veranstaltungen im Internet dokumentiert.

Diese Seite