Navigation und Service

Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz

Seit Programmbeginn 1991 findet jährlich der Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz statt. Rund 350 Teilnehmer diskutieren während des Kongresses über aktuelle und beständige Themen der Städte mit historischen Stadtkernen und -bereichen. Auf diese Weise wird das Zusammenwirken zwischen den Fachdisziplinen Städtebau und Denkmalschutz fortlaufend intensiviert und der Dialog zwischen den einzelnen Akteuren verstetigt.

26. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz in Berlin

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat veranstaltet am 19. und 20. Juni 2018 den 26. Bundeskongress Städtebaulicher Denkmalschutz in Berlin. Er steht unter dem Motto "Die Europäische Stadt – Wandel und Werte. Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand". Im Mittelpunkt des Kongresses stehen die besonderen Potenziale und Herausforderungen der Europäischen Stadt, die sich stetig in einer Balance von Erhalt und Weiterentwicklung bewegen.

Innovative Projekte, Konzepte und Strategien, die den historischen Bestand der europäischen Stadt als Maßstab und Orientierung für eine zukunftsweisende Stadtentwicklung begreifen, sollen beispielhaft dargestellt und diskutiert werden. Dabei werden Belange von Baukultur und Denkmalpflege ebenso wie die Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements, von Gemeinwohl und Partizipation sowie sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit in den Blick genommen werden.

Der eineinhalbtägige Kongress wird die genannten Inhalte am 19. Juni 2018 in Vorträgen und Gesprächsrunden diskutieren und am 20. Juni 2018 in einem Round-Table mit ausgewählten, internationalen Partnern fortgeführt.

Weitere Informationen zum Kongress und der Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie in Kürze unter:

Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz

Diese Seite