Navigation und Service

Verfügungsfonds "Lebendiges Litzendorf"

Der Verfügungsfonds "Lebendiges Litzendorf" wurde im Rahmen des gleichnamigen Projekts im Förderprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" auf Initiative der Gemeindeverwaltung sowie von Mitgliedern der vier Arbeitsgruppen eingerichtet, die im Zuge der Erarbeitung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes entstanden. Ziel des Verfügungsfonds ist es, durch private Unterstützung die sozialen und kulturellen Aktivitäten in der Gemeinde zu stärken und damit die Identifikation der lokalen Akteure mit den Maßnahmen des Städtebauförderprogramms zu fördern.

Das Vergabegremium für die Mittel des Verfügungsfonds wurde aus der bereits zuvor bestehenden Lenkungsgruppe gebildet und besteht aus insgesamt zwölf stimmberechtigten Mitgliedern. Beteiligt sind Akteure der öffentlichen Hand (Bürgermeister sowie vier Vertreter der Gemeinderatsfraktionen), sieben Vertreter repräsentieren die privaten Akteure (Vertreter der vier thematischen Arbeitsgruppen der Lenkungsgruppe, Gewerbeverein, kirchliche Vertreter und ein Vertreter des Jugendparlamentes). Weiterhin ist die von der Gemeinde eingesetzte Projektmanagerin Mitglied des Vergabegremiums, allerdings ohne Stimmrecht. Das Gremium tagt etwa viermal pro Jahr, bei Bedarf auch häufiger.

Der Verfügungsfonds hat seit 2009 ein Gesamtvolumen von circa 29.000 Euro erreicht (private und öffentliche Mittel). Die privaten Mittel setzen sich zusammen aus Spenden lokaler Gewerbetreibender (z.B. Bäckerei, Metzgerei) sowie aus Erlösen von Veranstaltungen, die eigens zur Akquise für den Projektfonds initiiert wurden (z.B. Hoffest, Dorffest, Blumen- und Pflanzenbörse). Dabei spielt das Engagement des örtlichen Gewerbevereins eine wichtige Rolle. Die Einzahlungen in den Fonds erfolgen zum Teil zweckgebunden und sind somit an die Umsetzung bestimmter Projekte gekoppelt.

Folgende Projekte wurden bislang aus Mitteln des Verfügungsfonds kofinanziert:

Informationstafel des Naturerlebniswegs Informationstafel des NaturerlebniswegsInformationstafel des Naturerlebniswegs Quelle: Gemeinde Litzendorf

  • Bürgertelefon: ehrenamtliche Vermittlung zwischen Hilfesuchenden und Helfern in schwierigen Alltagssituationen (z.B. Einkaufen, Babysitten, Gartenpflege etc.)
  • Lichtkonzept und Weihnachtsbeleuchtung (im Jahr 2009 wurde erstmals eine gemeinsame weihnachtliche Gestaltung des Ortszentrums umgesetzt)
  • Konzept und Realisierung eines Naturerlebniswegs
  • Öffentlichkeitsarbeit für die Vermarktung regional erzeugter Produkte
  • Mobilitätsprojekt "fahr mit!": An Bushaltestellen der Gemeindeteile Litzendorfs werden Schilder aufgestellt, die einen Mitfahr-Parkplatz markieren. Interessenten (sowohl Fahrer als auch Mitfahrer) werden registriert und können sich an den Haltepunkten austauschen, ob eine Mitfahrt in Frage kommt. Ziel ist die Verbesserung der Mobilität für Menschen ohne eigenen Pkw sowie die Schaffung eines ergänzenden Angebotes zum ÖPNV.
  • Übernahme und Weiterentwicklung eines Kunst- und Besinnungsweges
  • Erstellung eines Branchenbuches aller Gewerbetreibenden und Vorstellung der Einrichtungen der Gemeinde
  • Durchführung von Veranstaltungen auf den öffentlichen Plätzen um die Bücherei (zum Beispiel Pflanzen-Tauschbörse, Jazz- und Blueskonzerte)
  • "Demenzwochen" (Informationsveranstaltungen)

Zusatzinformationen

Bundesland

Bayern


Gemeinde

Litzendorf (Landkreis Bamberg)



Verfügungsfonds eingerichtet

seit 2009


Finanzvolumen des Fonds

variabel (seit 2009 ca. 29.000 Euro)



Gebietstypus

Orts(teil)zentrum


Kontaktdaten

Projektmanagement "Lebendiges Litzendorf"
Frau Edith Obrusnik
Hauptstr. 26
96123 Litzendorf
E-Mail:
sekretariat@architekturbuero-obrusnik.de

Gemeinde Litzendorf
Herr Günter Rahm
Am Knock 6
96123 Litzendorf
E-Mail: rahm@litzendorf.de


Link / weitere Informationen

Projekt Lebendiges Litzendorf

Praxisbeispiel Litzendorf – neue Ortsmitte


Stand

März 2016

Diese Seite