Navigation und Service

Bundeskonferenz am 25. November 2019: Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt

Datum 12.06.2019

Die Bewahrung und Stärkung des sozialen Zusammenhalts und der sozialen Teilhabe ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt unterstützt hier, ist aber auf komplementäre Förderstrategien anderer Ressorts, die Bündelung von Ressourcen und übergreifendes Handeln angewiesen. Auch Gemeinwesenarbeit kann hierzu Beiträge leisten.

Welche Möglichkeiten haben Kommunen und Quartiere, um Gemeinwesenarbeit und sozialraumorientiertes Handeln insbesondere in benachteiligten Nachbarschaften strukturell zu verankern? In einer Studie zur "Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt – Entwicklungspotenziale zwischen Daseinsvorsorge, Städtebauförderung und Sozialer Arbeit" wird dieser Frage in großer thematischer Breite und Akteursvielfalt nachgegangen. Dem Forschungsverständnis nach gehören sämtliche Strategien, die sich ganzheitlich auf den Stadtteil richten, zur Gemeinwesenarbeit. Zusammen mit Ihnen wollen wir die Ergebnisse der Studie diskutieren.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) laden Sie ein zur

Bundeskonferenz "Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt"
am Montag, den 25. November 2019, 12-17 Uhr im REFUGIO Berlin, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin

Bitte merken Sie sich bereits jetzt diesen Termin vor. Informationen zu Programm und Registrierung finden Sie hier ab September 2019. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


Kontakt zur Studie und Konferenzorganisation:
Dr. Petra Potz
location³ – Wissenstransfer
Binger Straße 23, 14197 Berlin
Telefon: +49 30 39742603
E-Mail: potz@location3.de
www.location3.de


Für Ihre Terminplanung:
Am Folgetag, dem 26.11.2019, bietet der Bundeskongress "Mehr Quartier für alle – 20 Jahre Soziale Stadt" in Berlin die Gelegenheit, Bilanz zum Städtebauförderprogramm zu ziehen und über neue Perspektiven in den Quartieren zu diskutieren. Näheres zum Kongress unter: www.bundeskongress-soziale-stadt.de

Diese Seite