Navigation und Service

Schwerpunktthema "Stadtumbau in Klein- und Mittelstädten und Schlussfolgerungen für das neue Programm 'Wachstum und nachhaltige Erneuerung' "

Klein- und Mittelstädte prägen die Siedlungsstruktur in Deutschland. Dennoch schauen Politik, Wissenschaft und Planungspraxis oft vor allem auf die Ballungsräume und größeren Städte. Doch sowohl Perspektiven als auch die Herausforderungen können sich je nach Größe, Lage und Rahmenbedingungen der Städte und Gemeinden erheblich unterscheiden.

Die Mehrzahl der am Stadtumbau beteiligten Kommunen sind Klein- und Mittelstädte. Daher stellt die Bundestransferstelle Stadtumbau in einem Schwerpunktpapier die besonderen Herausforderungen aber auch Strategien und Handlungsansätze von Klein- und Mittelstädten im Stadtumbau dar. Dies erfolgt auch mit Blick auf die Neustrukturierung der Städtebauförderung im Jahr 2020 und das neue Pro­gramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung – Lebenswerte Quartiere gestalten“.

Das vorliegende Schwerpunktpapier widmet sich insbesondere den Fragen danach, welche städtebaulichen und wohnungswirtschaftlichen Herausforderungen sich in Klein- und Mittelstädten stellen und wie der Stadtumbau zur Bewältigung der Problemlagen beiträgt.

Das Schwerpunktpapier finden Sie im Anlagenkasten.

Weitere Informationen, insbesondere zu Kleinstädten:

Zukunft Kleinstadt. Potentiale von Kleinstädten in peripheren Lagen.
Hrsg.: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, 2019
>>weitere Informationen

Lage und Zukunft der Kleinstädte in Deutschland. Bestandsaufnahme zur Situation der Kleinstädte in zentralen Lagen.
Hrsg.: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, 2019
>>weitere Informationen

Kleinstadtforschung in Deutschland. Stand, Perspektiven und Empfehlungen.
Hrsg.: Porsche, Lars / Steinführer, Annett / Sondermann, Martin, Arbeitsberichte der ARL 28, 2019

Diese Seite