Navigation und Service

Transferwerkstatt "Revitalisierung von Brachen im Stadtumbau"

Anfang 07.03.2018
Ende 08.03.2018
Veranstaltungsort Nordrhein-Westfalen

3. Transferwerkstatt der Bundestransferstelle Stadtumbau

Veranstalter: Bundestransferstelle Stadtumbau im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) – vormals Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im BBR.

Von Mittwoch, den 07. März bis Donnerstag, den 08. März fand die dritte Transferwerkstatt zum Thema "Revitalisierung von Brachen im Stadtumbau" statt. Die Fachexkursion führte zu fünf unterschiedlichen Beispielen für Brachenrevitalisierung in Nordrhein-Westfalen. Die besuchten Maßnahmen zeichnen sich durch Ihre unterschiedlichen städtebaulichen Voraussetzungen sowie durch ihre vorbildliche prozesshafte Umsetzung aus. Jedes der Revitalisierungsbeispiele blickt auf einen umfangreichen Umsetzungsprozess zurück, bei dem sich ganz unterschiedliche Herangehensweisen abzeichneten. So standen neben einer Bahnbrache ("Neue Bahnstadt Opladen", Leverkusen-Opladen) und einer Militärbrache (Blücherkaserne, Hemer) auch unterschiedliche Industriebrachen (Phoenix-See und Rheinische Straße, Dortmund / Steinmüller- und Ackermanngelände, Gummersbach) im Fokus. Durch die Bandbreite der Beispiel konnte ein guter Überblick über das Thema gegeben werden.

Über die Links auf dieser Seite gelangen Sie zum Veranstaltungsprogramm, zur Dokumentation der Veranstaltung und zu den unterwegs ausgereichten Informationsmaterialien.

Kontakt

Bundestransferstelle Stadtumbau
Telefon: +49 421 69677722
Fax: +49 421 69677718

Diese Seite