Navigation und Service

Arbeitsgemeinschaft Niederer Fläming

Schwerpunkte: Kooperationen, Innenentwicklung, Infrastruktur/ Daseinsvorsorge

Zusammenfassung

Kooperierende Gemeinden Kooperierende GemeindenKooperierende Gemeinden Quelle: Bruckbauer & Hennen GmbH

Seit dem Jahr 2010 arbeiten die Stadt Jüterbog, das Amt Dahme/Mark und die Gemeinde Niederer Fläming im Mittelbereich Jüterbog als Arbeitsgemeinschaft "Niederer Fläming" zusammen. Der Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg (LEP B-B) 2009 legt die Stadt Jüterbog als Mittelzentrum fest. Der Kooperationsraum liegt im ländlich geprägten und dünn besiedelten Südwesten des Landes Brandenburg. Die Mitglieder der AG streben eine enge Zusammenarbeit in allen Politikfeldern an. Ziel der Kooperation ist die Sicherung der Daseinsvorsorge, um die Region als Wohnort für Familien attraktiv zu gestalten und auf die steigende Zahl an älteren Menschen zu reagieren. Ein gemeinsam entwickeltes integriertes Entwicklungskonzept bildet die Grundlage für die Durchführung von Maßnahmen im Städtebauförderungsprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden".

Kontext

Blick auf den Rathausturm in Dahme/Mark Blick auf den Rathausturm in Dahme/MarkBlick auf den Rathausturm in Dahme/Mark Quelle: Plan und Praxis, Berlin

Im Mittelbereich Jüterbog leben derzeit etwa 23.000 Einwohner. Bis in das Jahr 2030 wird die Bevölkerung um 27 Prozent abnehmen und gleichzeitig der Anteil der unter 65-jährigen um 43 Prozent sinken und der über 65-jährigen um etwa 18 Prozent steigen. Die mangelnde Erreichbarkeit der Ortsteile und Versorgungszentren, teilweise hoher innerörtlicher Leerstand sowie ein Versorgungsnotstand im ländlichen Bereich führten dazu, dass sich die Gemeinden im Mittelbereich Jüterbog zusammengetan haben, um gemeinsam den Herausforderungen zu begegnen.

Die AG "Niederer Fläming" hat auf Grundlage der Analyse der demografischen und strukturellen Entwicklung und der Daseinsvorsorge im Jahr 2012 ein überörtliches integriertes Entwicklungskonzept aufgestellt, das Maßnahmen in den Bereichen Bildung, Lebensqualität, Mobilität und technische Infrastruktur sowie Wirtschaft umfasst. Die AG beauftragte ein externes Planungsbüro mit der Durchführung von Maßnahmen sowie der Beratung, Beteiligung und Öffentlichkeitsarbeit im Programm "Kleinere Städte und Gemeinden".

Projektbeschreibung

Bei der Umsetzung von Maßnahmen im Programm setzt die AG auf die Konzentration und Stärkung von Daseinsvorsorgeeinrichtungen in Verbindung mit einem Mobilitätskonzept. Durch das Konzept wird eine bessere Erreichbarkeit der Ortsteile gewährleistet, wobei die Mobilitätsanforderungen von älteren Menschen berücksichtigt und bessere Verbindungen für Pendler geschaffen werden. Im Jahr 2012 wurde ein Büro mit der Erstellung eines Mobilitätskonzeptes beauftragt. Zusätzlich soll die Parkplatzsituation am Bahnhof Jüterbog verbessert werden. Die Stärkung von Einrichtungen der Daseinsvorsorge im Bereich Bildung erfolgt durch die Sanierung und Sicherung der noch vorhandenen Schulstandorte im Mittelbereich. 2012 wurde bereits eine Grundschule in Dahme energetisch saniert.

zukünftiger Campus der Generationen zukünftiger Campus der Generationenzukünftiger Campus der Generationen Quelle: Bruckbauer & Hennen GmbH

Mit der Maßnahme "Campus der Generationen" soll am Standort der Schule in Werbig (Gemeinde Niederer Fläming) bis 2017 ein Mehrgenerationenhaus entstehen, welches unterschiedliche Angebote zur Daseinsvorsorge an einem Ort bündelt. Neben der Schulnutzung sollen hier Betreuungsangebote für Jung und Alt, aber auch Dienstleistungen der Kommune und Räumlichkeiten für die ärztliche Versorgung und Nahversorgung untergebracht werden. Bereits vorhandene Angebote wie (Schul-)Speisung, Schulbibliothek, Sporthalle oder Computerkabinett sollen hier in Zukunft generationsübergreifend genutzt werden.

Handlungsfelder 

  • Überörtliche Zusammenarbeit / Kooperationen
  • Innenentwicklung / Flächenmanagement
  • Integriertes Entwicklungskonzept
  • Infrastrukturanpassung
  • Daseinsvorsorge mit Schwerpunkt auf Bildung, Mobilität, Kultur / Freizeit, Gesundheit, Nahversorgung, Pflege und Senioren, Jugend und Familien
  • Soziale Netzwerke /regionale Identität / Gemeinschaftsleben

Einzelmaßnahmen

ungeordnete Parkplatzsituation am Bahnhof Jüterbog ungeordnete Parkplatzsituation am Bahnhof Jüterbogungeordnete Parkplatzsituation am Bahnhof Jüterbog Quelle: Bruckbauer & Hennen GmbH

  • Integriertes Entwicklungskonzept (abgeschlossen, 2012)
  • Integriertes Mobilitätskonzept ÖPNV Niederer Fläming (in der Umsetzung)
  • Campus der Generationen (2012-2017)
  • Parkplatz am Bahnhof Jüterbog (2013-2015)
  • Energetische Sanierung der Grundschule Dahme (abgeschlossen, 2012)
  • Feuerwache Dahme – Standortvergleich (2013)


Finanzierung

  • Bund-Länder-Programm "Kleinere Städte und Gemeinden"
  • Bündelung mit dem EU-Programm LEADER; Zuwendungen für Investitionen in den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) des Landes Brandenburg

Projektumsetzung

Tabelle: Projektumsetzung
JahrUmsetzungsschritt
2010Beginn der Zusammenarbeit der Kommunen im Mittelbereich Jüterbog
2011Gründung der Kooperation AG "Niederer Fläming"; Aufnahme in das Programm "Kleinere Städte und Gemeinden"
2012Beschluss eines Integrierten Entwicklungskonzeptes; Workshop "Campus der Generationen" in Werbig, energetische Sanierung der Grundschule Dahme
2013Fertigstellung des integrierten Mobilitätskonzeptes und Umsetzung; Beginn der Bauarbeiten am Parkplatz am Bahnhof Jüterbog (geplant); Fertigstellung der Sanierung der Schulmensa am zukünftigen "Campus der Generationen"

Zusatzinformationen

Bundesland

Brandenburg


Gemeinden

Stadt Jüterbog, Gemeinde Niederer Fläming und Amt Dahme/Mark


Programmbereich

Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke


Projektbeginn

2010 Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm


Volumen der Städtebaufördermittel

bewilligte Bundesmittel bis einschließlich 2013: 777.500 Euro


Siedlungsstruktureller Typ

dünn besiedelte ländliche Kreise


Kontaktdaten

Vorsitz AG "Niederer Fläming"
Herr Frank Pätzig
Amtsdirektor Amt Dahme/Mark
Hauptstraße 48 – 49
15936 Dahme/Mark
Tel.: +49 35451 98121
E-Mail: frank.paetzig@dahme.de

Geschäftsstelle der AG "Niederer Fläming"
c/o Bruckbauer & Hennen GmbH
Schillerstraße 44
14913 Jüterbog
Tel.: +49 3372 433233
E-Mail: info@bruckbauer-hennen.de


Stand

August 2013

Diese Seite