Navigation und Service

Umsetzung des Programms in den Ländern

Das Programm "Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke" wurde im Jahr 2010 aufgelegt. Die Verteilung der Bundesmittel auf die Länder erfolgt auf Basis eines in der Verwaltungsvereinbarung Städtebauförderung festgelegten, problemorientierten Verteilungsschlüssels. Im ersten Programmjahr 2010 konnten bundesweit bereits 76 Maßnahmen in 75 Städten und Gemeinden gefördert werden. Seitdem sind zahlreiche Kommunen neu in das Programm aufgenommen worden. Insgesamt werden inzwischen bundesweit 611 Gesamtmaßnahmen bzw. interkommunale Kooperationen gefördert (Stand 2017).

Die Länder haben teilweise eigene Informationsangebote zum Städtebauförderungsprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden" im Internet eingerichtet. Dort finden Sie weitere Hintergrundinformationen sowie Materialien. Das Land Hessen nimmt bislang nicht an diesem Städtebauförderungsprogramm teil.

Baden-Württemberg

Bayern

Brandenburg

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Diese Seite