Navigation und Service

Fachdialog "Die bewegte Stadt – Verkehr und Mobilität in der historischen Stadt" in Bad Karlshafen, Hessen

Anfang 13.05.2019
Ende 13.05.2019

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) lud am 13. Mai 2019 zum Fachdialog „Die bewegte Stadt – Verkehr und Mobilität in der historischen Stadt“ in Bad Karlshafen (Hessen) ein.

Mobilität in historischen Stadtbereichen ist abhängig von der jeweiligen städtischen Ausgangssituation. Insbesondere die historischen Innenstädte von Klein- und Mittelstädten mit ihren engen Straßen und Plätzen sind häufig von einem hohen Aufkommen an ruhendem und fließendem motorisierten Individualverkehr geprägt. Dabei bieten sie mit ihren kurzen Wegen ideale Grundvoraussetzungen für den nicht-motorisierten Verkehr. Dem stehen oftmals die Ansprüche der Anwohnerinnen und Anwohner an wohnungsnahe Stellplätze und eine zunehmend älterwerdende Bevölkerung, die bei ihren täglichen Besorgungen auf das Kfz angewiesen ist, entgegen. Dies erfordert alternative Lösungen und neue Mobilitätskonzepte.

Der Fachdialog in Bad Karlshafen nimmt die aktuellen Herausforderungen, Problemstellungen sowie Lösungsansätze zum Umgang mit Durchgangsverkehr in historischen Stadtbereichen in den Blick. Darüber hinaus greift die Anforderungen an die Erreichbarkeit im ländlichen Raum und die Bewegung vor Ort auf, die sich sowohl im Alltag als auch für den Tourismus stellen.

Programm

Präsentationen der Referenten

Dirk Ohm, IVAS- Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen und -systeme:

Marcus Dittrich, Bürgermeister der Stadt Karlshafen und Stefanie Müller, Leiterin des Bauamts Bad Karlshafen:

Robert Hilligus, Magistrat der Stadt Bad Wildungen

Marion Wessels, Gemeinde Altenbeken

Uwe Zimmermann, Mitglied „Vorfahrt für Jesberg e.V.“, Projektmanager bei EcoLibro und Regio.Mobil Deutschland

Diese Seite