Navigation und Service

Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz

Seit Programmbeginn 1991 findet jährlich der Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz statt. Rund 350 TeilnehmerInnen diskutieren während des Kongresses über aktuelle und beständige Themen der Städte mit historischen Stadtkernen und -bereichen. Auf diese Weise wird das Zusammenwirken zwischen den Fachdisziplinen Städtebau und Denkmalschutz fortlaufend intensiviert und der Dialog zwischen den einzelnen Akteuren verstetigt.

27. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz in Dresden

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat lud am 27. und 28. August 2019 zum 27. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz nach Dresden ein. Der Bundeskongress widmete sich in diesem Jahr dem Thema Mobilität und Verkehr in historischen Stadtkernen und -bereichen. Im Mittelpunkt standen die verschiedenen Mobilitätsformen in der historischen Stadt sowie die dadurch erforderliche Gestaltung und Organisation der entsprechenden Räume und Infrastrukturen. Der Kongress nahm deshalb die Entwicklung von zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten in historischen Städten in den Blick und beleuchtete sie in den vier Themenschwerpunkten: "Zu Fuß", "Auf Rädern", "Im Raum" und "Im Austausch" in Form von Vorträgen, Stadtrundgängen und Arbeitsgruppen näher. Ein Rückblick in Form einer Dokumentation wird hier in Kürze bereitgestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kongress-denkmalschutz.de.

Diese Seite