Navigation und Service

Praxis

Programmumsetzung Zukunft Stadtgrün 2018

Auch im zweiten Programmjahr 2018 wird das Programm Zukunft Stadtgrün intensiv nachgefragt. Insgesamt 148 Gesamtmaßnahmen in 135 Kommunen erhielten 2018 Mittel der Bund-Länder-Städtebauförderung zur Verbesserung der urbanen grünen Infrastruktur. Neben 99 fortgesetzten Projekten von 2017 sind auch 49 neue Gesamtmaßnahmen in die Förderung aufgenommen worden. Auch im neuen Programmjahr 2018 sind Gemeinden aller Größenklassen vertreten, wobei die Kleinstädte das Gros der Programmkommunen ausmachen. Die große Mehrzahl dieser Fördergebiete befindet sich in den Innenstädten oder innenstadtnah.

Die Abbildung zeigt ein Kreisdiagramm mit der Verteilung der Gesamtmaßnahmen nach Stadt- und Gemeindetyp in Prozent. Gesamtmaßnahmen nach Stadt- und GemeindetypQuelle: Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG

Die konkrete Förderung bezieht sich zum größten Teil auf die Qualifizierung von Grün- und Freiflächen sowie von öffentlicher Infrastruktur im Rahmen von Stadtgrünmaßnahmen. Auch im zweiten Programmjahr spielen das Grün am Wasser sowie die Zugänglichkeit und Erlebbarkeit des Elements Wasser in der Stadt eine große Rolle. Vielerorts werden zunächst die integrierten Konzepte und bauvorbereitende Ordnungsmaßnahmen wie Flächenerwerb gefördert. Wichtige Themen der Umsetzung des Programms sind zudem die Verbesserung des Stadtklimas, die Vernetzung sowie die Multifunktionalität von Grün- und Freiflächen. In einigen Orten werden über das Programm auch neue Grünflächen geschaffen. Bei der Gestaltung der Grünmaßnahmen werden vielfach Beteiligungsverfahren zur Einbeziehung der Gebietsbevölkerung im Rahmen der Förderung umgesetzt. Ein wichtiges Element für die Gestaltung ist die Barrierefreiheit.

Die Abbildung zeigt ein Kreisdiagramm mit der Verteilung der geförderten Maßnahmen im Programm Zukunft Stadtgrün nach Art der Maßnahme. Verteilung der geförderten MaßnahmenQuelle: Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG

Diese Seite